„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Aus der Betonpiste wurde grün: Sportareal Stollberger Straße offiziell freigegeben

 Das Band ist durchtrennt: Kunstrasen in Thalheim offiziell freigegeben

Am vergangenen Donnerstag war es im Zwönitztal endlich soweit. Vor gut 200 geladenen Gästen, Sponsoren, Anhängern und Sportlern konnte das neue Sportareal an der Stollberger Straße inklusive dem Kunstrasenplatz feierlich eröffnet werden. Unter den zahlreichen Schaulustigen befanden sich auch einige prominente Sportler, die im anschließenden Premieren-Spiel das Geläuf erprobten. Ein ausführlicher Fernseh-Bericht ist auf erz-tv am Montag, 26.06.2017 um 20 Uhr zu sehen.

So hatte Sven Claus von der Arbeitsgruppe Kunstrasen unter anderem den ehemaligen Bundesliga-Profi und jetzigen Nachwuchs-Leiter des Chemnitzer FC und Ex-Spieler des SV Tanne Thalheim, Ulf "Mehlo" Mehlhorn, sowie den früheren Landesliga-Keeper Thomas "Jim" Vollmann für die Mannschaft der Offiziellen, Sponsoren und Bauverantwortlichen gewinnen können. Das erste Tor auf dem 320 000 Euro teuren Rasen der insgesamt 800 000 Euro teuren Anlage gelang jedoch Mirko Walther von den Alten Herren der Drei-Tannen-Städter, die sich am Ende auch knapp mit 4:3 Toren nach zweimal 30 Minuten Spielzeit durchsetzten. Sogar das Wetter hielt gerade so lange durch, bis die Partie beendet war - unmittelbar nach Abpfiff von Schiedsrichter Tino "Kran" Dittmann ergoss sich ein heftiger Gewitterregen, der alle Anwesenden zur bestens vorbereiteten Verpflegungsstation in die Halle des Sportlerheims zwang.

Nicht zu vergessen: Den Ehrenanstoß zum Spiel übernahmen in Friedrich Schulze (83 Jahre) und dem noch immer aktiven Johannes Lieberwirth (73) - beide Ehrenmitglieder der Alten Herren - geballte 156 Jahre Fußballerfahrung.

Zuvor übernahm Bürgermeister Nico Dittmann das Wort und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und den Ablauf der Bautätigkeiten, die sich bekanntermaßen in den Abschnitt "Unwetterschadensbeseitigung" seitens der Stadt Thalheim und in den Abschnitt "Kunstrasen" aufgliederte. Hierfür zeichnete die Arbeitsgruppe Kunstrasen des SV Tanne Thalheim, vor allem vertreten durch Sven Claus, verantwortlich. In einer emotionalen Rede, zusammengestellte Ereignisse auf insgesamt drei DIN-A4-Seiten, wies Claus auf die seit 2009 nicht nur einmal, dem ersten Gedanken an eine solche Anlage, vorhandenen "Bauchschmerzen" hin. Schließlich galt es, eine größere sechsstellige Summe seitens des Vereins aufzubringen. Um den Traum "Aus der Betonpiste wird grün" endlich wahr werden zu lassen. Letztlich ging es im Jahr 2016 richtig los, gut 200 000 Euro konnten nach Abzug der Fördermittel durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) binnen sieben Wochen (!) dank der Unterstützung von Sponsoren und zahlreichen Einzelspendern eingesammelt und der offizielle Baustart am 4. Oktober vollzogen werden. "Angesichts dieses kurzen Zeitraumes sicherlich eine einmalige Leistung, wofür wir sehr dankbar sind", hob Fußball-Vorstandsmitglied Claus die insgesamt 232 Spender, denen ab einer Größenordnung von 150 Euro zusätzlich namentlich auf einer Gedenktafel gedankt wird, hervor. Verständlicherweise zitterte seine Stimme ein wenig, als sich der 44-jährige nicht nur bei seinem Arbeitgeber, sondern vor allem auch seiner Familie (Frau Peggy, Tochter "Waltraud" Celina und Sohnemann Anthony) für das Verständnis und die Unterstützung bedankte. Schließlich blieb in den letzten Monaten aufgrund der Fülle von Verpflichtungen (Beruf Bauleiter, AG Kunstrasen, Manager und Mannschaftsleiter Herrenbereich) manches, um nicht zu sagen vieles auf der Strecke. Auch der Abteilungsleiter Fussball, Thomas Drechsel, ergriff das Wort und bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten. Unisono hoben alle Redner hervor, dass ein derartiges Projekt -auf diesem Wege entstanden- in der näheren Umgebung seinesgleichen sucht. Kosteneinsparungen konnten zudem durch Arbeitseinsätze von Vereinsmitgliedern erzielt werden.

Verhindert war leider der eigentlich vorgesehene Gast Dr. Rainer Koch, als 1. Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zuständig für Amateure, Recht und Satzungsfragen. Der in Poing (Bayern) wohnende Koch weilt derzeit mit der Deutschen Nationalmannschaft beim FIFA Confederations-Cup in Rußland, hinterließ aber eine Videobotschaft auf youtube. (zu sehen unter https://www.youtube.com/watch?v=j_wxozWgxZo). Dass dabei im Hintergrund das Logo der Abteilung Turnen des zweitgrößten Sportvereins des Erzgebirgskreises (780 Mitglieder) zu sehen ist, war ohne weiteres zu verschmerzen, schließlich entstand der Sport im Thalheim aus dem Turnen heraus, und zwar vor über 150 Jahren.

Nachtrag vom 29.06.2017:

Der Berichterstatter wurde von Uli Selig, "Knoll" gebeten, den Organisatoren ein großes Dankeschön für eine sehr gelungene Veranstaltung auf diesem Wege auszudrücken. "Eine ganz feine Angelegenheit", so der Original-Kommentar.

Uli, ich denke das Lob kann an dich zurückgegeben werden. Nicht nur dank deiner Großspende, sondern auch durch die Metallstele und den Ball hast du zum Gelingen beigetragen. Danke und Glückauf! (Anm. des Verfassers)

Bildbeschreibung:

Durchaus symbolisch für die Zukunft ist zu sehen, dass drei junge Sportler in der Mitte stehen. Von links nach rechts sind dies: Tobias Mattner, Leo Pampel und Willy Hahn - alle drei frischgebackene Erzgebirgsmeister der Jugend D.

Weiterhin zu sehen von links nach rechts: René Kinder, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Thalheim/Erzgeb., Vorstandsmitglied des SV Tanne Thalheim sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Kunstrasen, Bürgermeister der Stadt Thalheim/Erzgeb., Nico Dittmann, dahinter leicht verdeckt mit großem Schlüssel Abteilungsleiter Fußball und Mitglied der AG Kunstrasen, Thomas Drechsel, Tobias Mattner, Leo Pampel, Willy Hahn, Ricky Auerswald, Vorstandsmitglied SV Tanne Thalheim, Abteilung Fussball und Mitglied der AG Kunstrasen, sowie -leider vom Mikrofon verdeckt- Sven Claus, Vorstandsmitglied SV Tanne Thalheim und Mitglied der AG Kunstrasen und dessen Sohn Anthony.


(mt, 23.05.2017)

kreativwolke.de