„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thalheim AH - FSV Burkhardtsdorf AH - 2:6 (1:1)

Debakel am Freitagabend

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, Escher, Hartmann, Sporbert, Schäfer, Berthel, Skop, Walther, Claus, Hahn, Groschopp, Thriemer, Weiß, Eckert

Schiedsrichterkollektiv:  

Lutz Teichert (Hauptstr.)

Jürgen Keil (Am Plan)

Willy Hahn (Chemnitzer Str.) 

 

Zuschauer:    11   

Torfolge:  

32.  0:1  

38.  1:1  Tino Hahn  

46.  1:2

50.  1:3  

60.  1:4  

70.  2:4  Mario Skop

74.  2:5  

77.  2:6

Zum Spielverlauf:

Nachdem die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim im Juni noch siegreich vom unteren Zwönitztal heimkehrte (1:0), kam man am Freitagabend zu Hause mit 2:6 (1:1) arg unter die „Räder“. Dabei sah es noch bis zum Halbzeitpfiff des überragenden Referees Lutz Teichert mit dem 1:1 keinesfalls nach einer Niederlage aus.

Zunächst begannen die Gastgeber auf dem hervorragend präparierten Kunstrasen am Thalheimer „Sportlerheim“ recht furios und hatten in der 2. und 10. Minute (beide Male Tino Hahn) sehr gute Einschussmöglichkeiten. In der Folgezeit „befreiten“ sich die Burkhardtsdorfer und Tanne-Keeper Gerd Rieß konnte sich mehrfach auszeichnen. Trotzdem fiel in der 32. Minute der überraschende Führungstreffer für die Gäste. Nach einem katastrophalen Abspielfehler im Deckungszentrum, bedankte sich der FSV-Stürmer mit dem 0:1. Dieser Rückstand schockte jedoch keineswegs die Thalheimer und nach einem Konter!!! gleichen die Gastgeber durch Tino Hahn  in der 38. Minute zum 1:1 aus.

Mit Beginn der zweiten 40 Minuten sind die etwas jüngeren „Alten Herren“ des FSV Burkhardtsdorf die spielbestimmende Mannschaft und erzielten in der 46. Minute fast folgerichtig das 1:2. Dieser Rückstand beeindruckte nunmehr doch die Einheimischen und nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelingt ihnen in der 50. Minute das 1:3. Nun erhöhen die Thalheimer die „Schlagzahl“ und Mirko Walther wird in der 52. Minute im 16-er der Gäste von den Beinen geholt – Schiri Lutz Teichert zeigt sofort auf den Punkt. Der Gefoulte tritt selbst an und wuchtet die Lederkugel über das FSV-Tor. Mit einem Freistoßknaller aus 30 m gelingt den Burkhardtsdorfern in der 60. Minute sogar das 1:4. 10 Minuten vor Ende der Spielzeit startet Youngster Mario Skop ein gekonntes Solo und verkürzt auf 2:4. Nun riechen die Tannen nochmals „Morgenluft“ und entblößen zu sehr ihre Deckung und werden eiskalt mit den Treffern Nummer 5 und 6 für die Gäste bestraft.

-------------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de