„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Tannen hauen den Pokalzug der Lok aus den Gleisen

SV Tanne Thalheim – ESV Lok Z.  3:2 (0:2) n.V.

Thalheim mit: Karsunke, Hesse, Hirsch, Teichert (46.Arnold), Nitzsche, Barthold, Schubert (71. P. Gräbner), Yahya, Arnold, Groschopp (46. Schindler), Wendler, Msalam (118. Hanse)

Torfolge: 14. Min. 0:1 Mischerling, 30. Min. 0:2 Schewski, 46. Min. 1:2 Hirsch, 66. Min.2:2 Yahya, 98. Min. 3:2 P. Gräbner

Zuschauer: 121

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine bessere Gastmannschaft, welche auch verdient mit dem 2:0 in die Halbzeitpause ging. Die Gäste hatten die bessere Spielanlage. Dabei spielten die Tannen mit vielen schlechten Pässen der Lok zusätzlich in die Karten.

Doch dies änderte sich zu Beginn der zweiten Hälfte. Hirsch Tor war da wohl der Dosenöffner. Nun spielten die Tannen besser und mit laufender Spielzeit lies der Gast auch konditionell mehr nach. Wobei die Tannen bei Kontern trotzdem immer auf der Hut sein mussten. Msalam mit viel Überblick auf Yahya und der Ausgleich wurde bejubelt.

Dies hatte nach Hälfte Eins keiner der Zuschauer erwartet. Im Gegenteil: keiner Pifferling sah man nach 45. Minuten mehr im Tannenwald. Doch nun schmeckte das gekühlte Bier wieder. Und die Fans freuten sich auf die Verlängerung, denn ein Bier kann schon noch sein. Und natürlich auch ein Tannetor. Diesen Wunsch erfüllte ihnen dann Paul Gräbner mit dem verdienten Siegtreffer. Nach vielen bunten Karten vom Schiri war dann nach 120 Minuten Schluss und die meisten Zuschauer gingen mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause. Und das lag nicht nur am Bier !!!

kreativwolke.de