„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Couragierte Partie gegen den Spitzenreiter! - Kantersieg für Tannen in der Kreisklasse

SV Tanne Thalheim  - BSC Rapid Chemnitz     0:2  (0:0)

Aufstellung Thalheim: Karsunke; Gräbner,L., Wendler, Barthold, Teichert, Schindler (ab 79. Groschopp ), Hirsch, Woidtke (ab 63.Arnold), Nitzsche (ab 70 .Meyer), Kretzschmar, Msalam (ab 57. Yahya),

Torfolge: 0:1 (48.), 0:2 Löbner (90+3),

Zuschauer: 165

Am Ende zwar ein insgesamt verdienter Sieg des klaren Spitzenreiters und Aufstiegskandidaten, jedoch muß man den Gastgebern eine couragierte, sehenswerte Partie bescheinigen!

Obwohl die Routiniers Robert Nitzsche und Pierre Kretzschmar wieder in die Startelf aufrückten, konnte das Trainergespann darüber hinaus erneut auf ein großes und vor allem wieder junges Aufgebot zurück greifen!

Ohne langes Abtasten begann das Spiel und bereits nach 2 Minuten hätte das bereits erwähnte „Routine-Gespann“ ihre Farben in Führung bringen können, jedoch verpasste Pierre Kretzschmar Robert Nitzsches Eingabe von rechts per Kopf um Haaresbreite. Danach wogte das Geschehen hin und her und beide Seiten waren nahe am Führungstreffer. Die evtl. Vorteile des Aufstiegsanwärters resultierte aus einer klaren, ruhigen Spielaufteilung, die wohl auch der größeren Routine geschuldet war.

Nachdem Louis Woidtke sowohl in der 34. Minute mit seinem 20m-Schuß knapp am Dreiangel vorbei und mit seinem Solo nur eine Minute später, welches in höchster Not im Strafraum geblockt werden konnte die Führung verpaßte, wurden die Seite mit dem Halbzeitpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Weiske torlos, aber keinesfalls uninteressant gewechselt!

Sofort mit dem Wiederanpfiff aber gaben die Chemnitzer „Butter bei die Fische“ und kamen nach einer Grundlinieneingabe aus Nahdistanz durch Mesan zur Führung! Irgendwie wurschtelte der die Kugel am kurzen Pfosten aus Nahdistanz über die Linie. Der ansonsten gut und sicher agierende Simon Karsunke hatte hier keine Abwehrchance!

Keinesfalls stecken die Tannen danach den Kopf in den Sand, jedoch kommt bei allen Bemühens und vier Wechseln nichts Zählbares heraus. In den letzten 20 Minuten dominieren die Rapidler dann mehr und mehr und ein Missverständnis in den Thalheimer Abwehrreihen bringt den Gästen dann den endgültigen Sieg: der Tanne Keeper im Herauslaufen und ein Abwehrspieler können die Kugel nicht kontrollieren , sodass der Sekunden vorher eingewechselte Löbner mit dem Ball fast ins leere Tor laufen kann (90+3) !

Trotz allem eine beachtliche Leistung der jungen Thalheimer Elf, auf die sich aufbauen lässt!                                             


17.10.21:

SV Tanne Thalheim 2 – SV Eisen Erla - Crandorf   9:1  (7:0)

Aufstellung Thalheim:

Kießling; Hanse, Wetzel, Nötzel, S., Hesse, Schaarschmidt, Koch, Stampfer (ab 56. Rockstroh), Pfüller (ab 56. Lindner), Neubert (ab 46.Walther), Haase,

Zuschauer:85

Mit einer gesunden Mischung von Routiniers (S. Nötzel, Hesse, Wetzel, Koch, Haase) und reichlich nachrückende Youngster bot Thalheim 2 gegen die mit nur 11 Akteuren antretende Elf eine sehenswerte Partie!

Bereits nach zwei Minuten brachte Nils Hanse (2.) seine Farben in Führung und nach Treffern von Philipp Neubert (16. / 23.), Justus Stampfer (18.) und David Koch stand es schon nach 23 Minuten 5:0! David Koch (36.) und erneut Justus Stampfer (44.) stellten den auch in dieser Höhe verdienten Halbzeitstand her.

Nachdem Danny Pfüller das Ergebnis in der 50. Minute auf 8:0 schrauben konnte, kamen die sympathische, fairen  Gäste in der 53. Minute zum Ehrentreffer. Den Endstand besorgte der eingewechselte Leon Lindner in der 78. Minute. Obwohl es bei diesem Ergebnis fast paradox klingt, muß registriert werden, daß Thalheims Torwart Jonas Kießling mehrmals bravourös reagieren mußte, um den „Eisenwerkern“ keine weiteren Treffer zu ermöglichen!

pe-hö

kreativwolke.de