„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

FC Stollberg AH - SV Tanne Thalheim AH 3:5 (0:3)

STL zitterte vor „Espig-Laub“

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, Escher, Schäfer, Sporbert, Ziller, Claus, Gerlach, Walther, Thriemer, Espig, Hahn, Berthel, Glauer, Weiß, Eckert

Standby: Keil

Schiedsrichterkollektiv:  

Einheimischer

nur ein Assistent („Butzi“ Schaarschmidt)

 

Zuschauer:    9

Torfolge:  

15.  0:1  Philipp Espig  

24.  0:2  Philipp Espig

29.  0:3  Philipp Espig  

44.  1:3

53.  2:3  

60.  3:3

74.  3:4  Philipp Espig  

78.  3:5  Peter Gerlach

   

Spielbericht:

In einer erneut wohltuend fairen Begegnung am Freitagabend auf dem Kunstrasenplatz in Stollberg, schnappten sich überraschend die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim die 3 Punkte. Nachdem man noch im August des vergangenen Jahres in Thalheim nicht über ein Remis hinausgekommen war, ist dies schon eine kleine Überraschung.  Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte dabei der 4-fache und „pfeilschnelle“ Torschütze Philipp Espig noch hervor.

Mit leichten Vorteilen, jedoch vielen Fehlabspielen für die Gäste, begann diese Partie bei herrlichem Frühlings- oder auch Sommerwetter im „Glückauf-Stadion“ in Stollberg. Nach gut einer Viertelstunde wurden dann die Aktionen auf beiden Seiten etwas zielstrebiger. Davon profitieren konnte aber letztendlich nur das Team der Tannen. Durch 3 Pässe in die „Tiefe“ der Stollberger Abwehr(15., 24. und 29. Minute), gelingt den Thalheimern durch Philipp Espig eine fast beruhigende 3:0-Pausenführung.

Wie schon teilweise in den vergangenen Spielen zu beobachten, legen die Thalheimer mit Beginn der 2. Spielhälfte eine „Schlafwageneinlage“ zur Schau. Durch viele Fehlabspiele und nicht zu verstehende Dribblings/Ballverluste im Mittelfeld, gelingt den aufopferungsvoll spielenden Gastgebern nicht nur der Anschlusstreffer (44. und 53. Minute), sondern sogar der 3:3- Ausgleichstreffer (60.). Nun geht nochmals ein Ruck durch die Tanne-Reihen. Nach einem schnellen Angriff in der 74. Minute, ist erneut der „wieselflinke“ Philipp Espig zur Stelle und markiert das 3:4. Den Schlusspunkt zum 3:5 in der 78. Minute setzten dann jedoch die Gäste. Nachdem sich Tino Hahn kraftvoll und wuchtig (nach 50-m-Sprint !!!) gegen 3 STL-er durchsetzen kann, passt er die Lederkugel nach Innen und der mitgelaufene Peter Gerlach vollendet zum Auswärtssieg. Nach diesem „Kraftakt“, heißt es für Tanne-Coach Jürgen Keil, Sauerstoffzelt oder Auswechslung von Tino Hahn – er entscheidet sich letztendlich für beide Maßnahmen.

-------------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de