„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

FSV Zwönitz 1914 AH - SV Tanne Thalheim AH 1:4 (1:1)

Sensationell hoher Sieg im oberen Zwönitztal

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Sporbert, Gerlach, Schäfer, Hartmann, Ziller, Skop, Berthel, Franz, Claus, Walther, Hahn, Groschopp, Eckert

Schiedsrichterkollektiv:  

Einheimische

Zuschauer:    

13

Torfolge:     

  7.  1:0  FE

14.  1:1  Mario Skop

51.  1:2  Peter Gerlach

65.  1:3  Mirko Walther

70.  1:4  Jan Groschopp

 Besonderes Vorkommnis:   In der 2. Spielhälfte waren die Assistenten verschwunden, obwohl genügend einheimische Fachkräfte am Spielfeldrand zur Verfügung standen

Spielbericht:

Tanne-Coach Jürgen Keil war diesmal bei der Aufstellung kaum zu beneiden. Stand ihm doch zunächst nur „Fast-Alterspräsident“ Michael Eckert (noch 66) zur Verfügung – Jan Groschopp stieß im Laufe der 1. Halbzeit noch zum Team. Und so stellten sich die Tannen wie von selbst auf. Und wie sie sich in Zwönitz präsentierten, war aller Ehren wert.

Auf dem gewöhnungsbedürftigen Kunstrasenplatz, begannen zunächst beide Teams sehr verhalten. Der erste durchdachte Angriff der Gastgeber in der 7. Minute brachte dann auch gleich die Führung dieser. Bei einem energischen Zweikampf im 16-er der Tannen, kam ein Stürmer der 1914-er zu Fall und der Referee zeigte berechtigterweise auf den Punkt. Diese Gelegenheit ließen sich die Zwönitzer nicht entgehen und es stand 1:0. Dieser Rückstand hinterließ bei den Gästen jedoch keinerlei Eindruck. Einen herrlichen  Angriff über die Stationen Mirko Walther und Tino Franz, schließt Mario Skop mit dem 1:1 ab. In der Folgezeit entwickelt sich ein sehr munteres Spiel zwischen beiden Mannschaften, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 29. Minute kann Tanne-Keeper Frank Sporbert zeigen, dass er absolut Nichts verlernt hat, als er einen stark abgefälschten Ball souverän meistert. 4 Minuten später ist es dann noch einmal Mirko Walther, der mit einem „Hammer“  aus 23 m den Zwönitzer Keeper prüft.

In der zweiten Spielhälfte haben zunächst die Gastgeber eine gute Tormöglichkeit, die jedoch kläglich vergeben wird. Anders nun die Gäste aus dem mittleren Zwönitztal. Eine kurz gespielte Ecke von Mirko Walther, schlenzt Tanne-Abwehrchef  Peter Gerlach in die Maschen des Gastgebergehäuses – 1:2. In der 57. Minute liegt den mitgereisten Tanne-Fans und Spielern der Torschrei schon auf den Lippen. Eine präzise Eingabe von Falko Berthel, säbelt ein Tanne-Angreifer (Name den Mitgereisten bekannt) aus geschätzten 1,23 m über!!! den leeren Kasten (diese Situation wurde am Abend im „Waldstadion“ noch lange ausgewertet). Doch auch von diesem „Schock“ lassen sich die Thalheimer nicht beirren und bestimmen weiterhin überwiegend diese Partie. Ausdruck dessen ist das 1:3 in der 65. Minute. Eine tolle Kopfball-Ablage von Jan Groschopp verwertet Mirko Walther zum nächsten Treffer. Eine sehr faire Geste dann in der 68. Minute durch die Zwönitzer Spieler. Nach einem absolut klaren Foul an einem Tanne-Abwehrspieler (der Pfiff des Unparteiischen blieb aber unerklärlicherweise aus), erzielen sie einen weiteren Treffer. Nach Protesten, auch von eigenen Zuschauern, wird der Treffer wieder annulliert. Den Schlusspunkt setzt dann Jan Groschopp, nach überragender Vorarbeit von Uwe Ziller, in der 70. Minute mit dem 1:4.

Nächstes Spiel: 17.05.2019  18.00 Uhr  Oberlungwitzer SV – SV Tanne Thalheim

-----------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de