„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Gruß von unserem ehemaligen Landesliga-Spieler Ronny Rümmler

 Auf einer Veranstaltung in Chemnitz traf ein nicht näher genannter Fußballer der "Alten Herren" des SV Tanne Thalheim unseren ehemaligen Akteur Ronny Rümmler. Der heute 46-jährige absolvierte von 1994 bis 1999 über 150 Spiele ins Sachsens höchster Fußballklasse für unseren Verein und arbeitet mittlerweile als regionaler Vertriebsmitarbeiter bei einer deutschlandweit agierenden und bekannten Firma für Farben, Lacke und Bautenschutz.

"Es war eine schöne Zeit damals" - eine Aussage, die man wohl von fast allen ehemaligen Spielern der Tannen hört und so ist es auch bei Ronny Rümmler, der nach seiner fußballerischen Ausbildung in Chemnitz über die SG Neukirchen in die Drei-Tannen-Stadt kam. Unter den Trainern Wolfgang Richter und Jochen Laudeley entwickelte er sich zum Stammspieler und feierte über 10 Jahre später, zum Ende der Aufstiegssaison in die Bezirksliga 2011 und in der Folgezeit unter Trainer Sven Auerswald sogar noch einmal ein Comeback.

Fußball spielt er indes zwischenzeitlich nur noch freizeitmäßig, mehr lässt der Beruf und die Familie nicht zu. "Dafür war ich mit meinem Sohn (Bruno, Anm. d. Verf.), der es sogar bis zum VfL Wolfsburg schaffte und später bei Erzgebirge Aue spielte, sehr viel in Deutschland unterwegs", so der stets sympathische Grünaer, dem besonders die entscheidende Saisonphase in einer der immer schwieriger werdenden Saisons gegen Ende der 1990er Jahre in Erinnerung blieb. "Gegen Heidenau schoß ich dabei zwei Tore, die mitentscheidend für den Klassenerhalt waren und damals unter anderem auch vom inzwischen verstorbenen Edelfan "Andretti" Mario Bergert bejubelt wurden", erinnert sich der mit seinem Unternehmen auch im sozialen Bereich (z.B. kontrastreiche Gestaltung von Gebäuden und Wohnungen für Menschen mit Sehbehinderungen) aktive Rümmler noch ziemlich genau an Ereignisse von vor über zwei Jahrzehnten. Obwohl es mit dem Thalheimer Fussball anschließend mächtig bergab, aber auch wieder aufwärts ging, verfolgte er stets den weiteren Werdegang. Weiterhin erinnert er sich gerne an die hohen Zuschauerzahlen im Waldstadion an der Stadtbadstraße, zu Glanzzeiten pilgerten im Schnitt (!) fast 500 Fußballfans ins weite Rund.

Vielleicht ein gutes Omen für das am Sonntag um 15:00 Uhr im Waldstadion anstehende Pokalduell gegen die Rand-Dresdner?

(Im Hintergrund des Bildes übrigens kein Schatten von Ronny, sondern eine farbliche Wandgestaltung....)

(mt, 02.09.2021)

kreativwolke.de