„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Leider nur kleines Geburtstagsgeschenk zum „50.“ des Trainers !

22.08.2021:

SV Eiche Reichenbrand  -- SV Tanne Thalheim  0:0

Aufstellung: Karsunke; Schindler, Hesse (ab 61. A. Wendler), Barthold, Wetzel, Teichert, R. Nitzsche, Arnold (ab 90. Hanse), L. Hirsch, Msalam (ab 63. L. Gräbner), Yahya (ab 93. Kretzschmar),

Schiedsrichter: Weiske (Zwickau)

Zuschauer:47 (davon 30 aus Thalheim)

Torfolge: Fehlanzeige

Nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen Schneeberg wollten die Tannen den Ertrag in der zweiten Partie gegen die Eichen aus Reichenbrand vergolden, doch sprang nur Silber heraus. Trotzdem war der Gast vor 47 Zuschauern (davon 30 aus Thalheim) zufrieden, zumal man den abwesenden „Chef“ Rene Wendler, der seinen 50. Geburtstag feierte (herzlichen Glückwunsch) damit doch ein kleines Geschenk machen konnte.

Mit einem kleinen Schreck sah man sich vor Spielbeginn konfrontiert, erreichte doch Innenverteidiger Anton Wendler auf der Rückreise vom Feierort seines Trainer-Vaters durch einen Autobahnstau des Flixbusses den Spielort nicht rechtzeitig und konnte erst nach etwa einer Stunde Spielzeit für den verletzten Routinier Rico Hesse eingewechselt werden. Auch darüber hinaus war der zur Verfügung stehende Spielerkreis durch Urlaub und Verletzungen und dem zeitgleich stattfindenden Pokalspiels der Zweiten nicht allzu üppig.

Trotz dieser Unwägbarkeiten war der Gast aus dem Erzgebirge auch bei gleichzeitigen guten Möglichkeiten der Reichenbrander (9. und 42.-Karsunke gut gehalten) mit den Chancen von Yahya (13.) und Hirsch (16.) in der ersten Hälfte nahe an der Führung dran.

Das gleiche Bild dann auch in den zweiten 45 Minuten, welches sich erst änderte als die Thalheimer Abwehr durch eine gelb/rote Karte des nun 3-fach Papa Daniel Wetzel (Glückwunsch auch dazu nochmal von dieser Stelle an die Familie - natürlich nicht zur Rot/Gelben, sondern zum 3. Sohn!) dezimiert wurde. Nun wurde es eine kleine Abwehrschlacht und vor allen Manuel Arnold war es, der mit seinem laufaufwendigem Spiel für Entlastung sorgte.

Am Ende ein verdienter, wenn auch vielleicht etwas glücklicher Auswärtspunkt, der vom Männerbereichsverantwortlichen Sven Claus mit den Worten kommentiert wurde: „Bei personellem Gleichstand bis zum Schlusspfiff wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen!“

s-cla

2. Runde Kreispokal:

BSG Motor Zschopau 2 -- SV Tanne Thalheim 2       5:7 (2:4)

Aufstellung: Kießling; Walther, S. Nötzel, Viertel, M. Nitzsche (ab 73. Herpich), Neubert, Rockstroh, A. Haase, Watzlaw, M. Grasse, Rößler,

Schiedsrichter: Schwandt

Zuschauer: 50

Torfolge: 11. 0:1 Watzlaw, 18. 0:2 Haase, 24. 0:3 Rößler, 29. 0:4 Rockstroh, 33. 1:4 Schneider, 44. 2:4 Winkler, 46.  3:4 Eigentor Viertel 52. 3:5 Bartsch (Eigentor), 67.+ 69. 3:6 und 3:7 Watzlaw,77. 4:7 Mehnert, 86. 5:7 Richter

Mit nur 11 Akteuren + spielbereiten Trainer zur zweiten Runde des Kreispokals angereist (sogar der im zeitweiligen Ruhestand weilende Manuell Grasse wurde aktiviert und der Zwänzer Oldie Michael Nitzsche - DANKE!) sahen die Tannen nach einer halben Stunde mit ihrem 4:0 schon wie der sichere Sieger aus, dann aber machten es die Gastgeber nochmals spannend und kamen bis auf ein Tor heran.

Am Ende aber berappelte sich das Thalheimer Miniaufgebot und zog sicher in die nächste Pokalrunde ein! Dort muß man nun am 10. Oktober zu den Räucherkerzen nach Neudorf reisen zu dessen zweiter Vertretung, welche in der letzten abgebrochenen Saison Spitzenreiter in der zweiten Kreisklasse Ost waren.

pe-hö

kreativwolke.de