„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SSV Fortschritt Lichtenstein AH - SV Tanne Thalheim AH 6:2 (4:1)

Erneut kein Erfolg gegen Lichtenstein

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, Gerlach, Melzer,O., Sporbert, Schäfer, Claus, Thriemer, Nötzel,S., Ziller, Hahn, Walther, Berthel, Weiß

Schiedsrichterkollektiv:    Einheimische 

Zuschauer:   47 !!!  (mit Tanne-Edelfan Klaus Hofmann)

Torfolge:     

  5.  1:0  

10.  2:0

16..  2:1  Tino Hahn  

27.  3:1

38.  4:1  

65.  5:1

71.  5:2  Mirko Walther (FE)  

78.  6:2

Spielbericht:

Vor einer, für AH-Verhältnisse, stattlichen Zuschauerkulisse, konnten die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim den „Bock“ (der letzte Sieg datiert mit 2:0 vom 12.7.2013!!!) erneut nicht umstoßen. Man verlor mit 2:6 zwar recht klar, aber das Ergebnis fiel entschieden zu hoch aus, denn 3 der 6 Treffer resultierten aus eklatanten Abspielfehlern im Vorwärtsgang. Diese nutzten die recht jungen und schnellen Angreifer der Gastgeber eiskalt aus.

Mit einem Rumpfteam starteten die Zwönitztaler auf dem schönen und großen Rasenplatz in Lichtenstein. Und so war es nicht verwunderlich, dass die eingespielten Gastgeber sofort das Spielezepter übernahmen und die Tannen sich erst finden mussten. Ausdruck dessen waren dann die ersten beiden Gegentore (5. und 10. Minute), zur 2:0-Führung für die SSV-er. Hoffnung auf ein kleines Wunder keimte dann in der 16. Minute für die Tannen auf. Nach einer „Traumflanke“ von Michael Thriemer, verkürzte Tino Hahn per Kopf zum 2:1. In der Folgezeit erreichten die Thalheimer fast Spielausgeglichenheit, doch durch, wie schon erwähnt, eklatante Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, gelangen den Lichtensteinern noch vor der Pause (27. und 38. Minute)  zwei weitere Treffer zum 4:1.

Nach dem Pausentee, kamen die Gäste wesentlich besser zum Zuge. Doch ein erneuter Ballverlust führte in der 65. Minute zum 5:1. Die Thalheimer waren jedoch stets um eine Resultatskosmetik bemüht. So dringt Tino Hahn in der 71. Minute in den gegnerischen Strafraum ein und wird resolut von den Beinen geholt. Der umsichtige Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt – 11m. Mirko Walther lässt sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verwandelt sicher zum 5:2. Nun schnuppern die Zwönitztaler nochmals „Morgenluft“. Doch es will einfach kein weiterer Treffer gelingen. Im Gegenteil: Mit einem erneuten Ballverlust gelingt den Einheimischen in der 78. Minute ein weiterer Treffer zum 6:2-Endstand.

Nächstes Spiel:  16.8.2019   19.00 SV Tanne Thalheim AH – Oberlungwitzer SV AH

-------------------------------------------------------------------------------------------wope 

kreativwolke.de