„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Auerhammer AH - SV Tanne Thalheim AH 11:1 (7:1)

Ein Debakel mit anschließenden Hindernissen

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:   

Rieß,G., Gerlach, Melzer, Keil, Sporbert, Glaske, Hahn, Schäfer, Berthel, Mohr,O., Thriemer, Rieß,D.

Schiedsrichter:  

Einheimischer

leider wieder keine Assistenten

Zuschauer:  15

Torfolge:  

Eine genaue Torfolge mit Zeitangabe kann auf Grund der Vielzahl der Treffer

nicht mehr ermittelt werden!!!

Einzig:  20.  2:1  Oliver Mohr

 Zum Spielverlauf:

Eigentlich weiß der Schreiber dieses Berichtes gar nicht, wie er beginnen sollte. Sitzt doch der „Stachel“ dieser Niederlage bei allen Beteiligten besonders tief. Doch wenn man alle Umstände betrachtet, war diese hohe Niederlage fast abzusehen. Wie schon fast genau vor einem Jahr (18.9.2020), war Tanne-AH-Chef Jürgen Keil erneut nicht zu beneiden, um eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. In der Vorwoche, zum Heimspiel, hatte er die „Qual der Wahl“, bei 20!!! zur Verfügung stehenden Akteuren, 17 zu benennen (mehr Kleidung gab es nicht). Dieses Mal hatte er die „Qual der Wahl“ 11 Akteure zum Auswärtsspiel zu benennen. Und diesmal musste deshalb der Chef selbst wieder mit ran und man konnte glücklicherweise noch Oliver Mohr und Dominik Rieß rekrutieren.  Doch wie sich diese Rumpfelf bei den Rand-Auern trotzdem präsentierte, war aller Ehren wert. Und das Lob kam sogar von Seiten der Gastgeber, denn das Spiel wäre ja sonst ausgefallen.

Mit Beginn dieser Partie auf dem herrlich gelegenen „Sportplatz Auerhammer“, übernahmen die etwas jüngeren, sehr eingespielten und mit reichlich Ersatzspielern bestückten Gastgeber sofort die Spielinitiative. Und ehe sich die Tannen ein wenig finden konnten, stand es bereits 2:0. Doch der erste, der wenigen Gegenangriffe der Gäste aus dem Zwönitztal, führte in der 20. Minute durch Oliver Mohr zum 2:1-Anschlußtreffer. Aber die Freude darüber währte bei den Thalheimern nicht lange und die Auerhammer erzielten in regelmäßigen Abständen, durch ihre sehr schnellen Stürmer, noch weitere 5 Treffer bis zum Pausentee.

Auch wenn die Einheimischen in den zweiten 40 Minuten es etwas ruhiger angehen ließen, musste der nicht zu beneidende Gerd Rieß im Tanne-Kasten den Ball noch 4-mal aus dem Netz fischen.  

Doch wie schon im Vorjahr geschrieben – eine tolle Tanne-Truppe mit einer tollen Moral !!!

Der nächste, späte Schock sollte noch folgen. Als ein Teil der Tanne-Spieler mit ihrem Bus („Thriemer`s Erlebnis Reisen“ – O-Ton eines Mitgereisten) starten wollte, war das Stadion-Tor abgeschlossen und die Gäste-Spieler eingeschlossen worden. Was nun ??? Sogar die Einheimischen Funktionäre und Spieler hatten keinen Schlüssel und ein Ersatz konnte trotz großer Bemühungen auch nicht organisiert werden. Ein Tanne-Spieler (Name der Redaktion bekannt) hat dann mit raffinierter und feinfühliger Gewalt das Tor doch noch geöffnet. Und man konnte gegen 22.30 Uhr endlich starten. Doch es war noch nicht zu Ende. Der Tank war fast leer. Reiseleiter Michael fand dann doch noch eine Tankstelle, die aber gerade schließen wollte. Der Tankwart hatte jedoch Erbarmen und konnte unserem Reise-Team noch helfen. Und so ging der ereignisreiche Freitagabend, mit einem Abendessen und etwas Kaltschale im Sportlerheim, kurz nach 23 Uhr noch glücklich zu Ende.

Nächstes Spiel: 17.09.2021 Uhr SV Eintracht Ursprung AH – SV Tanne Thalheim AH

-------------------------------------------------------------------------------------------JüKe/wope

kreativwolke.de