„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Leukersdorf AH - SV Tanne Thalheim AH 1:1 (1:1)

Sehr schmeichelhaftes Remis für den Gastgeber

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Vollmann, Escher, Hartmann, Thriemer, Melzer, Böttcher, Hesse, Skop, Gerlach, Walther, Hahn, Espig, Auerbach, Glauer, Groschopp

Standby: Weiß, Eckert

Schiedsrichterkollektiv:    

Imre Birta (Leukersdorf)

Michael Eckert (SVT – 1. Hz.)

Einheimische

Zuschauer:      

27

Torfolge:  

15.  0:1  Mirko Walther

35.  1:1

 

Spielbericht:

Mit sehr gemischten Gefühlen fuhren die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim zum Auswärtsspiel nach Leukersdorf - war man doch im vergangenen Jahr mit 2:7  (5.10 Heimspiel) und 1:6 (Auswärts am 3.6.) arg unter die „Räder“ gekommen (der letzte Sieg gegen Leukersdorf datiert übrigens vom 5.8.2011 !!!).  Diesmal waren die Gäste jedoch gewarnt und waren fast über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft. Dass diesmal erneut kein Sieg heraussprang, war nicht nur Resultat des fahrlässigen Umganges mit vielen Tormöglichkeiten, sondern resultiert auch aus der tatkräftigen Unterstützung des erfahrenen einheimischen Referees für die Gastgeber.

Bei schönem Fußballwetter am Freitagabend, übernahmen die Zwönitztaler sofort die Spielinitiative auf dem Rasenplatz in Leukersdorf. Trotz der eingangs erwähnten Einschußmöglichkeiten, dauerte es bis zur 15. Minute, ehe der Führungstreffer für die Tannen fallen sollte. Über die Stationen Mario Skop und Lars Böttcher gelangte die Lederkugel zu Mirko Walther. Und dieser ließ sich nicht 2mal bitten und versenkte den Ball zum 0:1 in die Leukersdorfer Maschen. Auch in der Folgezeit bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, doch man „vergeigte“ oder vertändelte weitere Hochkaräter. Dies sollte sich dann 5 Minuten vor dem Pausenpfiff rächen und den Einheimischen gelang überraschend der Ausgleichstreffer.

Auch mit Beginn der zweiten 40 Minuten bestimmten die Thalheimer diese Partie, aber …..siehe 1. Halbzeit. Nun kam auch noch die große Zeit des Unparteiischen. Nicht nur, dass er trotz Assistenten, Nicht-Abseitspositionen unerklärlicherweise erkannte, sondern auch einen super klaren Elfmeter für die Thalheimer ignorierte. In der 70. Minute wird Lars Böttcher im 16-er der Gastgeber sonnenklar von den Beinen geholt – der Pfiff bleibt jedoch aus. Was folgt sind Hektik und eine gelb-rote Karte für einen Tanne-Akteur. Nur durch eigene Besonnenheit und dem Zureden der gastgebenden Spieler, wird die Partie bis zur 80. Minute fortgeführt.

-------------------------------------------------------------------------------------------wope 

kreativwolke.de