„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Neuoelsnitz AH - SV Tanne Thalheim AH 1:2 (1:1)

Hochverdienter Sieg im gefürchteten „Höhlholz“ 

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Pfüller, Ziller, Thriemer, Schäfer, Hartmann, Hesse, Berthel, Groschopp, Walther, Espig, Hahn, Mohr,O., Glauer, Weiß, Eckert

Schiedsrichter:    

Einheimischer

(leider keine Assistenten)

 

Zuschauer:      

27 (davon Tanne-Fan Bernd Hänschen))   

Torfolge:      

11.  0:1  Tino Hahn

31.  1:1

72.  1:2  Mirko Walther (FE)

Zum Spielverlauf:

Mit sehr gemischten Gefühlen fuhren die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim am Freitagabend nach Neuoelsnitz in das ehemals gefürchtete „Höhlholz-Stadion“. Die Umgebung und Lage dieses Areals ist nach wie vor sehr schön, doch lässt man leider auch das Gras (scheinbar im Sinne des Insektensterbens) prächtig wachsen. Und so standen die Pusteblumen in voller Pracht und einige kleingewachsene Akteure hatten Mühe sich durch das Gras zu kämpfen. Deshalb hatte man auch mannschaftsintern besprochen, dass die eine Hälfte der Blumen für das Geburtstagskind Tino Hahn (herzlichen Glückwunsch zum 49.) und die andere Hälfte für den frischvermählten Falko Berthel zur Verfügung stehen.

Unter der Leitung des guten einheimischen Schiedsrichters, begannen die Thalheimer sehr konzentriert und hatten die Partie sofort im Griff. Ausdruck dessen war die 1:0-Führung in der 11. Minute, nach sehr schönem Doppelpass mit Philipp Espig, durch den Jubilar Tino Hahn („böse Zungen“ behaupteten am Abend in der Spielauswertung, dass man ihm freies Geleit gegeben hätte – was jedoch keinesfalls stimmte). Was man jedoch danach an 4 bis 5 hochkarätigen Chancen, besonders in Person eines noch jüngeren Mittelstürmers (namentlich allen bekannt), versemmelte, war jedoch teilweise unbegreiflich. Und so kam es, wie es kommen musste. Die erste Tormöglichkeit der Gastgeber in der 31. Minute, nach Unstimmigkeiten in der Defensive der Zwönitztaler, nutzten diese zum überraschenden Ausgleich. Dabei hatte Tanne-Keeper Danny Pfüller (vielen Dank für den kurzfristigen Einsatz), eine Hand noch am Leder, aber der Ball war zu präzise geschossen. Eine Riesenmöglichkeit dann nochmals in der 35. Minute für die Tannen. Ein schönes Zuspiel von Falko Berthel erreicht Michael Thriemer und dessen unwahrscheinlicher „Hammer“ aus 22m streicht nur knapp über das Neuoelsnitzer Gehäuse.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte hatten sich die Einheimischen etwas besser auf die Gäste eingestellt und es spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen ab. In der 72. Minute wird Rico Hesse, nach schönem Zuspiel von Philipp Espig, im 16-er der Einheimischen von den Beinen geholt. Der umsichtige Referee zeigt sofort auf den Punkt. Tanne-Routinier Mirko Walther lässt sich diese Chance nicht entgehen und verwandelt sicher zum 1:2. Danach war unverständlicherweise bei den Gastgebern die Luft etwas raus und die Thalheimer hatten keinerlei Mühe das Spiel über die Zeit zu bringen.

Nächstes Spiel:  7.6.2019  18.30 Uhr  ESV Zschorlau AH – SV Tanne Thalheim AH

-------------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de