„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thaheim AH - SV Leukersdorf AH 2:2 (0:1)

 Eingesetzte Spieler – Thalheim:

Rieß, Gerlach, Ziller, Melzer, Hartmann, Rechner, Glaske, Horeni, Thriemer, Claus, Espig, Berthel, Weiß, Standby: Eckert, Keil

Schiedsrichterkollektiv:

Christoph Wieland, Dominik Rieß, Heinz-Joachim Weiß (1. HZ), Michael Eckert (2. HZ)

Zuschauer:

12

Torfolge:

17. 0:1 Gäste Nr. 10

52. 1:1 Marcus Rechner (FE)

59. 2:1 Marcus Rechner

64. 2:2 Gäste Nr. 10

Besonderes Vorkommnis:

Schiedsrichter Christoph Wieland zeigte auf beiden Seiten jeweils einmal den „Gelben Karton“

Zum Spielverlauf:

In einem bis zum Schluss spannenden und teils auch hart umkämpften Heimspiel sind die Alten Herren des SV Tanne Thalheim gegen den SV Leukersdorf nicht über ein 2:2 hinausgekommen und warten nun schon seit längerer Zeit auf einen Sieg gegen die immer wieder verblüffend stark aufspielende Truppe aus dem Jahnsdorfer Ortsteil.

Von einer „üppigen“ Personalausstattung kann Trainer Jürgen Keil derzeit weiter nur träumen, aufgrund von Verletzungen und Erkrankung standen einmal mehr nicht alle Akteure zur Verfügung, zu allem Übel verletzte sich Michael Glaske auch noch und musste schon zur Halbzeit das Feld verlassen. Die übrig gebliebenen Tannen machten ihre Sache dennoch gut und waren am Ende dem Sieg deutlich näher als die Gäste, schluderten aber einerseits mit ihrer Chancenverwertung oder scheiterten andererseits am stark haltenden Keeper der Leukersdorfer.

Zu Beginn wirkten die Gastgeber optisch eindeutig überlegen, mussten aber immer wieder vor den überfallartigen Gegenstößen der Gastmannschaft auf der Hut sein, welche sich meist plötzlich in Überzahlsituationen bringen konnten. Spielten die Thalheimer dann wie so oft zu umständlich und durch die Mitte statt über die Außenbahnen und kamen teils haarsträubende Fehlpässe hinzu, wurde es vor dem Tor von Gerd Rieß brandgefährlich. Eine dieser Situationen nutzte der Kapitän der Gäste aus halblinker Position überlegt ins lange Eck zur bis dato überraschenden Führung. Trotz vieler Bemühungen kam in der Folge kein "Zug" ins Spiel der Thalheimer, so dass es bis zur Pause beim Rückstand blieb.

Mit spürbarem Schwung kommen die Tannen zurück aufs Feld und drängen nunmehr auf den Ausgleich. Besonders Marcus Rechner steigert sich deutlich und zerrt immer wieder an den Ketten. Der an diesem Tag zum Teil Schwerstarbeit verrichtende, trotzdem souverän agierende Schiedsrichter Christoph Wieland kommt deshalb in der 52. Minute nicht drumherum, nach Foul am rechts in den Strafraum eindringenden „Albert“ auf den Punkt zu zeigen – die Chance lässt sich der Gefoulte nicht entgehen und verwandelt eiskalt ins linke untere Eck. In der Folge bleiben die Drei-Tannen-Städter am Drücker und erspielen sich eine Vielzahl guter Chancen, unter anderem verpasst der seit Wochen wieder auflaufende Frank Hartmann per Kopf nach Eckball knapp, und einen gut platzierten Schuss Philipp Espigs pariert der Gasttorhüter glänzend (55., 57.). Uns so dauerte es dann doch eine knappe Stunde, bis die Gastgeber hochverdient in Führung gehen können. Im Strafraum wird Philipp Espig auf der rechten Seite steil geschickt und dessen Eingabe von der Grundlinie drückt erneut Marcus Rechner aus Nahdistanz über die Linie. Doch wie gewonnen so zeronnen. Mit der einzigen echten Torchance in der Schlussphase kommen die nie aufsteckenden Gäste durch eine Einzelleistung ihres Kapitäns aus spitzem rechten Winkel doch noch zum Ausgleich – obwohl auch die Tannen nochmals alles auf eine Karte setzten gelingt ihnen kein weiteres Tor mehr.

Nächstes Spiel: 16.10.2020 18.00 Uhr SSV Fortschritt Lichtenstein – SV Tanne Thalheim

-----------------------------------------------------------------------------------------mithrie

kreativwolke.de