„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thalheim AH - FSV Burkhardtsdorf AH 4:2 (1:0)

Verdienter Sieg im Zwönitztalderby 

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, P.Escher, Melzer, Nötzel, Schäfer, Thriemer, Skop, Rechner, Hesse, F.Escher, Walther, Sporbert, Glauer, Eckert

Schiedsrichterkollektiv:    

Christoph Wieland (Thalheim)

Jürgen Keil (Am Plan)

Armin Scherzer (Chemnitzer Str.) 

Zuschauer:    17   

Torfolge:    

37.  1:0   Mirko Walther

42.  2:0  Mirko Walther

45..  3:0  Marcus Rechner

49.  3:1 

56.  3:2 

58.  4:2  Rico Hesse

Derby-Time im Thalheimer „Waldstadion“. Nachdem das Spiel am 28.6. in Burkhardtsdorf wegen Spielermangels seitens der Gastgeber ausfallen musste, konnte nun dieses Mal in Thalheim gespielt werden. Dabei sahen die Zuschauer auf dem etwas verkürzten Parcours (die 5-Meter-Räume waren wegen Pflegearbeiten gesperrt) ein interessantes und sehr kurzweiliges Spiel. Dabei hätten auch weitaus mehr Tore fallen müssen. Doch beide Teams, besonders die Gastgeber, schluderten erheblich mit ihren Einschußmöglichkeiten.

Unter der Leitung des erneut sehr guten Schiedsrichters Christoph Wieland (Thalheim), begannen beide Teams zunächst sehr verhalten. Die erste nennenswerte Torchance hatten dann die Gäste aus dem unteren Zwönitztal in der 10. Minute. Erst konnte ein Torschuss abgeblockt werden und der Nachschuss landete dann neben dem Gehäuse des wiedergenesenden Gerd Rieß. Das war nun endlich auch ein Weckruf an die Tannen. So erarbeiteten und erspielten sich die Einheimischen in der Folgezeit hochkarätige Tormöglichkeiten, doch weder Florian Escher, Mirko Walther oder Ronny Nötzel konnten die Lederkugel im Gäste-Kasten unterbringen. Fast wäre dann den Burkhardtsdorfern in der 25. Minute der Führungstreffer gelungen, doch ein gekonnter Heber landete nur an der Latte und der Nachschuss wurde per Kopf am Rieß-Kasten vorbeigesetzt. Nach erneut einigen vergebenen 100-%-igen Führungsmöglichkeiten (29. F.Escher, 32. M.Walther), fiel dann doch noch 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff der längst überfällige Führungstreffer für die Thalheimer. Ein herrlicher Pass von Rico Hesse erreichte Mirko Walther und dieser konnte dann den sehr guten Keeper der Gäste überwinden.

Wie die „Feuerwehr“ begannen dann die Gastgeber die zweite Spielhälfte. In der 42. Minute schickt Mario Skop auf der rechten Außenbahn den wieselflinken Maik Glauer auf die Reise. Dessen präzise Eingabe erreicht erneut Mirko Walther und der Goalgetter hat keinerlei Mühe zu vollenden – 2:0. Drei Minuten später klingelt es erneut im FSV-Kasten. Eine genaue Flanke von Michael Thriemer vollendet Marcus Rechner aus Nahdistanz zum 3:0. Im Gefühl des sicheren Vorsprunges ließen es die Gastgeber in der Folgezeit arg „schleifen“. Dies nutzten die sympathischen und nie „aufsteckenden“ Gäste nicht nur zum ersten Treffer (49.), sondern sogar noch zum Anschlusstreffer zum 3:2 in der 56. Minute. Nun ging nochmals ein Ruck durch die Tanne-Reihen. Bereits 2 Minuten später fiel dann das fast schon erlösende 4:2 für die Thalheimer. Nach einem Freistoß für die Gastgeber und einer „Flippereinlage“ im 16-er der Gäste, hämmert Rico Hesse die Kugel in die Maschen des FSV-Gehäuses. Trotz weiterer hochkarätiger Tormöglichkeiten für die Einheimischen (66. Hesse; 69. Walther) sollte kein weiterer Treffer fallen. Und so blieb es beim hochverdienten 4:2-Erfolg der Tannen.

Nächstes Spiel:  02.08.2019 18.30 Uhr SV Tanne Thalheim – SV Neuoelsnitz

-------------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de