„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thalheim AH - Oberlungwitzer SV AH 1:2 (1:1)

Erneut sehr unglückliche Heimniederlage 

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, Skop, Melzer, Ziller, Sporbert, Glauer, Rechner, Koch, Claus, Mohr,St., Hahn, Berthel, Schäfer, Thriemer, Weiß, Eckert

Schiedsrichterkollektiv:    

Benjamin Glauer (Chemnitzer Str.)

Dominik Rieß (Friedrichstr.)

Jürgen Keil (Am Plan)

Zuschauer:    15

Torfolge:      

  6.  0:1

32.  1:1  Stefan Mohr

58.  1:2

 

Spielbericht:

Es sollte einfach nicht sein. Gegen eine zwar sehr laufstarke und spielfreudige Mannschaft aus Oberlungwitz, verloren die „Alten Herren“ des SV Tanne Thalheim am Freitagabend recht unglücklich mit 1:2 (1:1).

Bei spätsommerlichem Wetter, bestimmten zunächst die Gäste das Geschehen im Thalheimer „Waldstadion“. Sie schnürten mit sehr schnellen Aktionen und einer verblüffenden Ballsicherheit die Tannen in deren eigenen Spielhälfte ein. Und es war nicht verwunderlich, dass sie bereits in der 6. Minute, nach einer gekonnten Kombination, das 0:1 erzielten. Auch in der Folgezeit bestimmten sie das Geschehen auf dem bestens präparierten Rasen und man musste um die Tannen bangen. Nach 15 Minuten kamen dann die Gastgeber etwas besser in diese Partie, ohne jedoch erfolgversprechende Tormöglichkeiten zu erreichen. Im Gegenteil, bei Freistößen (24. und 26. Minute)  für den OSV kurz vor dem 16-er der Einheimischen, musste Tanne-Keeper Gerd Rieß seine ganze Klasse beweisen, um die Geschosse unschädlich zu machen. Mit einer Riesen-Chance für Marcus Rechnerin der 27. Minute, der am Keeper der Gäste jedoch scheitert, zeigten sich nun auch die Zwönitztaler von einer anderen Seite. In der 32. Minute war es jedoch endlich soweit und die Thalheimer Spieler und das sachkundige Publikum  konnten den Ausgleich bejubeln. Nach einer tollen Einzelaktion, ließ Stefan Mohr dem Torhüter der Oberlungwitzer keinerlei Abwehrmöglichkeit – 1:1.

Die zweite Spielhälfte, unter Leitung des erneut souveränen Schiedsrichters Benjamin Glauer (Chemnitzer Str.), begann genau wie die ersten 40 Minuten – die Gäste waren leicht feldüberlegen, konnten jedoch daraus keinerlei Nutzen ziehen. Die Thalheimer hingegen machten sich durch viele unkonzentrierte und leichtfertige Abspielfehler und Einzelaktionen „das Leben“ selbst sehr schwer. Und einer dieser Unkonzentriertheiten führte in der 58. Minute zur erneuten Führung für den OSV. Ein unerklärlicher Rückpass eines sonst sehr zuverlässigen Tanne Akteurs (Name ist der Redaktion bekannt – wird aber nicht verraten), der auf halber Wegstrecke „verhungerte“, schnappte sich ein Gästeangreifer und konnte ungestört einnetzen – 1:2. In der verbleibenden Zeit setzten nun die Gastgeber wieder alles in Bewegung, um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Sie mussten jedoch bei den immens gefährlichen Kontern der Gäste stets höllisch auf der Hut sein. Doch der unbändige Kampfgeist der Zwönitztaler wurde nicht belohnt und so bleib es beim recht unglücklichen 1:2.

Nächstes Spiel: 11.09.20 18.00 Uhr SV Neuoelsnitz AH – SV Tanne Thalheim AH

-------------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de