„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thalheim AH - SpG Gornsdorf/Brünlos AH 15:0 (8:0)

Die Tannen sind klarer Sieger im Derby

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:  Rieß, Franz, Gerlach, Melzer, Ziller, Rechner, Claus Koch, Berthel, Glaske, Thriemer, Hahn, Mohr,St., Glauer, Sporbert

Stand-Hausn: Weiß, Eckert, Keil, Escher

Schiedsrichterkollektiv:    

Dieter (Eddy) Melzer (Tannenstr.)

Dominik Rieß (Friedrichstr.)

„freier“ Tanne-Spieler

Besonderheit:  Tanne-Akteur Uwe Ziller spielte in der 2. Halbzeit für die Gäste

Zuschauer:      17   

Torfolge: 

06.  1:0  Stefan Mohr    

08.  2:0  Tino Hahn    

13.  3:0  Peter Gerlach    

19.  4:0  Tino Hahn     

22.  5:0  Marcus Rechner   

24.  6:0  David Koch

25.  7:0  David Koch

28.  8:0  Uwe Ziller

42.  9:0  David Koch 

45.  10:0  Marcus Rechner 

48.  11:0  David Koch

65.  12:0  Marcus Rechner

70.  13:0  Tino Hahn

74.  14:0  Stefan Mohr

79.  15:0  Marcus Rechner

Spielbericht:

Dass zwischen beiden Mannschaften in den Derbys immer viele Tore bisher fielen, war natürlich auch in diesem Spiel am Freitagabend auf dem „Kunstrasenplatz am Sportlerheim“ zu erahnen. Dass aber nur eine Mannschaft für den Torreigen verantwortlich zeichnet, war jedoch keinesfalls zu erwarten. Da tat einem der SpG-Keeper Lutz Werschnick (ein Tholmer), trotz weiterer guter Paraden, richtig leid. Musste er doch das Streitobjekt „sage und schreibe“ 15mal aus dem eigenen Gehäuse holen.

Unter der Leitung des überragenden und äußerst regelsicheren Schiedsrichters Dieter Melzer und seiner Assistenten an den Seitenlinien, übernahmen die gastgebenden Tannen bei unfreundlichem Regenwetter sofort die Spielinitiative auf dem hervorragend gepflegten Kunstrasenplatz. Bereits in der 6. Minute fiel nach herrlicher Kombination, Hahn-Koch-Mohr, schon der erste Treffer für die Gastgeber durch Stefan Mohr. Bereits 2 Minuten später war Tino Hahn, nach Flanke von Wirbelwind Peter Gerlach, per Kopf !!! erfolgreich. Und die Einheimischen ließen auch in der Folgezeit nicht locker und schraubten bis 28. Minute (s.oben) auf unglaubliche 8:0. Dabei hätte es zur Halbzeit schon 2-stellig stehen können, doch der Gästekeeper konnte durch gute Reaktionen noch Schlimmeres verhindern. Dass diese Partie jedoch stets sportlich und sehr fair verlief, zeigt die Tatsache, dass Referee Dieter Melzer in der der 29. Minute das erste Mal ein Foul pfeifen musste.

Auch mit Beginn der zweiten 40 Minute übernahmen die Zwönitztaler sofort das Spielezepter. Und so schraubten sie das Torekonto, nach sehr schönen Angriffszügen, bis zur 64. Minute auf fast unglaubliche 11:0 (Torschützen s.o.). Und auch „hinten“ ließen die Zwönitztaler, um Abwehrchef Tino Franz, fast Nichts anbrennen. So hatten die unermüdlichen Gästekicker fast einzig in der 64. Minute eine kleine Torchance, doch ein „Hammer“ verfehlte das Rieß-Gehäuse nur um Zentimeter. Im Gegenzug erhöhte Marcus Rechner nach einem Solo auf 12:0 und in der 70. Minute Tino Hahn auf 13:0. Danach kam es dann zum Eingreifen eines nicht mehr aktiven Gornsdorfer-AH-Akteurs (Name der Redaktion sehr gut bekannt). Er „Entriss“ einem Thalheimer Techniker das Fernbedienungs-Tableau für die Anzeige und änderte den Spielstand eiskalt auf 13:1. Postwendend gelangten die Tanne-Techniker wieder in den Besitz des Tableaus. Trotz größter Bemühungen der einheimischen Technik-Profis, konnte der Spielstand nicht mehr korrigiert werden. Im Gegenteil, erst war die Spielzeit verschwunden, dann das Ergebnis weg und schlussendlich die Anzeigetafel schwarz. Und so konnten die restlichen Treffer zum sensationellen 15:0 nicht mehr richtig angezeigt werden. Dies tat aber dem sehr gelungenen Abschluss dieser Partie keinerlei Abbruch und verursachte sogar noch einen kräftigen Lacher, den man in den Hallen des Sportlerheimes noch lange vernehmen konnte. 

Nächstes Spiel:  03.09.2021  18.30 Uhr SV Tanne Thalheim – FSV Motor Marienberg

-----------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de