„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

SV Tanne Thalheim AH - SV Auerhammer AH 1:3 (0:0)

Ganz unglückliche Niederlage der Tannen

Eingesetzte Spieler  – Thalheim:

Rieß, Gerlach, Melzer, Schäfer, Ziller, Glauer, Skop, Mohr, Claus, Hahn,

 Groschopp, Espig, Nebel, Thriemer, Berthel, Sporbert, Horeni, Eckert

Schiedsrichter:  

Lutz Teichert (Hauptstr.)

Armin Scherzer (Chemnitzer Str.)

Heinz-Joachim Weiß (Bahnhofstr.)

Zuschauer:  

19   

Torfolge:  

42.        1:0  Stefan Mohr

43.        1:1

73.        1:2

80.+2    1:3

Zum Spielverlauf:

Trotz gefühlten 70% Ballbesitz für die gastgebenden Tannen, reichte es am Freitagabend im Thalheimer „Waldstadion“ nicht zu einem Erfolgserlebnis. Durch erneut viele Abspielfehler in Strafraumnähe, auch Abschlußpech und das gnadenlose Ausnutzen der wenigen vorhandenen Tormöglichkeiten der Gäste, konnten keine 3 Punkte im Zwönitztal bleiben.

Unter der Leitung des umsichtigen Referees Lutz Teichert (Hauptstr.) und seiner Gehilfen an der Außenlinie, begannen beide Teams diese Partie sehr verhalten. So registrierten die Zuschauer den ersten Torschuss (Auerhammer) in der 17. Minute, der jedoch weit über die Querlatte der Gastgeber segelte. Besser machten es die Thalheimer ebenfalls nicht, als ein Torversuch vom freistehenden Jan Groschopp auch das Ziel weit verfehlte. Nach einem Übergewicht der Zwönitztaler, sah es in der 31. Minute nach einem Tor für die Gastgeber aus. Doch der Keeper der Gäste kann den Ball von Philipp Espig noch entschärfen. Aufregung dann nochmals in der 39. Minute, als ein eminent schneller Angreifer der Gäste nur mit einer gefühlvollen „Notbremse“, durch den Abwehrchef der Tannen, vor dem 16-er aufgehalten werden konnte. Man war sich einig, ab 57 Jahren gibt’s dafür keine Roten Karten mehr! Der Freistoß verpuffte zum Glück auch noch.

Wie ausgewandelt kamen beide Mannschaften zur zweiten Spielhälfte zurück. Der Sekundenzeiger hatte noch keine 2 Umrundungen vollbracht, da bediente Philipp Espig mustergültig Stefan Mohr und dieser vollendete  technisch gekonnt und hochverdient zum 1:0. Doch fast im Gegenzug gelang den Rand-Auern mit einem schönen Lupfer, über den chancenlosen Gerd Rieß hinweg, der überraschende Ausgleichstreffer zum 1:1. Nun bestimmten die Zwönitztaler fast eindeutig diese Partie, doch am Strafraum der Gastmannschaft war meist Endstation. Und wenn Einschußmöglichkeiten vorhanden waren (49. Espig, 61. Gerlach, 67. Hahn, 69. Mohr), dann wurden sie zu überhastet vergeben oder man scheiterte an gegnerischen Torwart. Auf der anderen Seite mussten die Thalheimer für die schnellen Konter der Gäste gewappnet sein. Und einer dieser Angriffe, als hätte es man schon geahnt, führte in der 73. Minute zum 1:2. Nun wurden die Angriffe der Einheimischen noch vehementer, doch es sollte einfach kein Tor gelingen. Im Gegenteil, in der Nachspielzeit (82. Minute), treffen die Gäste aus stark abseitsverdächtiger Position sogar noch zum 1:3.

Nächstes Spiel: 06.09.2019  18.00 Uhr  SV Eintracht Ursprung – SV Tanne Thalheim

-------------------------------------------------------------------------------------wope

kreativwolke.de