„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Vorkommnisse im Spiel gegen Rapid Chemnitz im Zuschauerbereich

Bei Fußballspiel gibt es einen Rechtsaußen, einen Linksaußen und in der Mitte spielt auch ein Fußballer. Im Zuschauerbereich sollten diese Positionen eigentlich kein Thema sein. Doch bei den ein oder anderen scheint da doch etwas zu fehlen.

Von Seiten unseres Verein sei unseren Ordnern, dem Schiedsrichter und auch Verantwortlichen und Zuschauern des Gastes aus C. gedankt, dass es bei dem einem Ausraster blieb und das Fußballspiel ordentlich beendet werden konnte. Bei aller Liebe, aber das Gehirn muss nicht vorm Fußballplatz abgegeben werden und wer keins hat, der möchte doch bitte das nächste Mal zu Hause bleiben!

Bericht des Schiedsrichters:

In der 55. Spielminute befand sich der Ball im Seitenaus. Ich, sowie meine Assistenten, Beobachter, Offizielle und Spieler haben 2 mal den Ruf: "Schiedsrichter, du Jude" wahrgenommen. Ich unterbrach darauf hin das Spiel und wande mich an die Bank der Heimmanschaft, da der Ruf eindeutig von einem der 165 Zuschauer kam und verwies auf den Ordnungsdienst. Der Ordnungsdienst reagierte sofort und der Zuschauer, welcher diese Äußerungen wiedergab wurde aus dem Stadion verwiesen. Es handelte sich um einen Zuschauer von BSC Rapid Chemnitz. Das Spiel setzte ich nach nicht einmal einer Minute mit Einwurf fort. Es kam zu keinen weiteren Störungen beziehungsweise Äußerungen. Nach dem Spiel kam ein Offizieller von BSC Rapid Chemnitz in die Schiedsrichterkabine und entschuldigte sich im Namen des Vereins für diesen Zuschauer. Im Ordnerbuch (5 Ordner), machte ich darüber Notiz und informierte alle Beteiligten über die Tatsache, dass ich über diesen Vorfall Meldung machen werde.

kreativwolke.de