„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Dämpfer im Abstiegskampf

Auch in diesem Spiel fehlten Trainer Wendler mit Rechner, Vogel, Kretzschmar mindestens 3 wichtige Spieler. Msalam nahm angeschlagen auf der Bank Platz.

Deshalb sollte Viertel den Laden hinten wieder zusammenhalten und Youngster Köhler bei seinem Debüt nach vorn seine Schnelligkeit ausspielen.

Doch es sollte anders kommen. Thalheim versuchte zwar das Spiel in den Griff zu bekommen, aber Gelenau nutzte die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt. Zweimal lud die Thalheimer Abwehr die Gäste ein, und diese sagten Danke. Als dann mit dem Pausenpfiff eine Freistoßrakete unhaltbar im Thalheimer Kasten einschlug, war eigentlich schon eine Vorentscheidung gefallen. Und auch mit Beginn der zweiten Halbzeit kein anderes Bild. Nur Lieback im Tanne Tor verhinderte das mögliche vierte, fünfte oder sechste Tor der Gäste. Der Knackpunkt dann der fällige Elfer nach einem Foulspiel der Gästeabwehr, den Koch verwandelte. Nun drückten die Tannen. Ecke um Ecke flog in den Gelenauer Strafraum, aber ohne zählbaren Erfolg. Erst in der 90 Minute schaffte Kochs zweiter Streich den Anschlusstreffer. Und wirklich sollten die Tannen für ihre Moral im letzten spielabschnitt fast noch belohnt werden. Doch Koch schoss den fälligen Elfer in der 92. Minute über das Gebälk.

In den letzten 4 Spielen nach der Pfingstpause bedarf es einen mächtigen Ruck und den Zusammenhalt des gesamten Teams, wenn man die notwendigen Punkte noch holen möchte. 90 % werden nicht reichen!

 

Statistik zum Spiel:

Torfolge: 0:1 20. Min. P. Kolditz 0:2 32. Min. Meyer 0:3 45. Min Ruttloff 1:3 67. Min. Koch 2:3 90. Min. Koch

Aufstellungen:
Lieback, Stampfer, Walther, Hesse, Grasse, Teichert, Barthold (80. A. Haase), Koch, Viertel, Nitzsche, Köhler (52. Msalam)

Schiedsrichter: Nico Köhler

Zuschauer: 153

kreativwolke.de