„Tanne Thalheim, uns're Liebe, uns're Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Tanne Thalheim”

Optimaler Start in der neuen Liga

Die Tannen sind in der Erzgebirgsliga angekommen. Auch wenn durch Schulanfang, Verletzungen etc. Trainer Wendler bei weiten nicht aus dem Vollen schöpfen konnte, wird er am Ende mit dem Einsatz der vorhandenen Feldspieler zufrieden gewesen sein.

Das Oldie R. Nötzel am Ende wie eine Dampflok schnaufte, zeigt einmal seinen Willen und anderseits das der Gegner nicht einfach im Vorbeigehen zu schlagen ist.

Am Anfang entwickelte sich ein munteres Spiel. Nach 25 Minuten sorgte eine abgerutschte Flanke von Arnold für die sehenswerte Führung der Tannen. Im hinteren Dreiangel schlägt der Ball unhaltbar ein. Probt im Gegenzug aber eine Schlafeinlage der Tannen, sorgte für den umgehenden Ausgleich. Dadurch bekamen die Gäste wieder mehr Oberwasser in kämpften weiter gegen den größeren Ballbesitz der Thalheimer an. So ging es auch in die zweite Hälfte, wo die Crottendorfer gleich eine Großchance liegen ließen. Doch dann hatte, wie schon im Pokal, R. Hesse keine Lust mehr sich von Hinten die Bemühungen der Tannen um die erneute Führung mit anzusehen. Mit einem unwiderstehlichen Sololauf stellt er die Weichen Richtung Sieg und die Gegenwehr der Gäste fast auf Null, denn auch die Temperaturen machen sich nun konditionell bei den Gästen langsam bemerkbar. Im Gegensatz zu seiner Großchance 15 Minuten davor hält Grasse dann den Schlappen wieder in gewohnter Art und Weise an den Ball, der von dort ins Dreiangel rauscht. Damit hat er den Sack endgültig zugemacht und die 3 Punkte bleiben verdient in Thalheim.

Statistik zum Spiel:

Torfolge: 25. Min. 1:0 Arnold, 26. Min. 1:1 Liebert, 62. Min. 2:1 Hesse, 70. Min. 3:1 Grasse

Aufstellungen:
Post, Hesse, Kirsten, Teichert, Grasse (80. Kinder), Koch, Groschopp (76. Rößler), Hirsch (57. Schubert), Pfüller, Arnold, R. Nötzel

Schiedsrichter: Breidel

Zuschauer: 143

kreativwolke.de